Stadtfelder unterstützen die Kunst- und Kulturszene

|   Die Stadtfelder-News

Großes Stadion – großes Kino. Am vergangenen Freitag traten fünf Magdeburger Musiker bei dem Online-Konzert, ARENA BEATS, auf dem Innenfeld der MDCC-Arena auf. Keine ganz gewöhnliche Kultur-Kulisse, fanden auch die über 100.000 erreichten Personen bei Facebook. Durchgehend hunderte Zuschauer und Kommentare im Live-Chat sorgten für ein hohes Maß an Interaktion mit den Online-Zuschauern.

Neben der Musik von DJ Benedikt Warnke, Michael Conrad, DJ Planet, Jan Sichting und Stephan Michme, der mit seinem neunen Song, „Hände in den Himmel“, eine Video- Weltpremiere feierte, kamen auch Stadtpersönlichkeiten zu Wort, die ein positives Lebenszeichen der Sport- und Kulturstadt Magdeburg sendeten.

Moderator und Veranstalter Holger Salmen (FIRST CONTACT) sprach mit Oberbürgermeister, Dr. Lutz Trümper, über Sport und Kultur: „Beim Sport schlägt mein Herz für Fußball und Handball, bei der Kultur für das Theater.“ MDCC Geschäftsführer Guido Nienhaus, Namensgeber der Arena, äußerte sich über den Zustand der unbesetzten Plätze im Stadion: „Es ist eine katastrophale Situation, die hoffentlich nicht mehr lange bleibt.“ 

Die tatsächliche Stimme der MDCC-Arena kam natürlich auch zu Wort. Der Stadionsprecher Torsten Rohde eröffnete die ARENA BEATS, ebenfalls etwas wehmütig, aufgrund seiner persönlichen Erfahrungen bei den ersten Geisterspielen. Motivierend sprach er dennoch mit den Spitzensportlern Marius Sowislo, Martin Wierig, Matthias Musche und Nils Klebe. Auch sie waren und sind von der Krise betroffen, blicken jedoch positiv in die sportliche Zukunft der Stadt.

Das Musikprojekt, „Unser Song – unsere Stadt“ löste, ähnlich wie die Laola-Welle im Stadion, ein neues Verständnis über Zusammenhalt der Musikschaffenden in Corona-Zeiten aus. Vier der insgesamt 27 Künstler, die an diesem Song mitarbeiteten, waren ebenfalls am Freitag in der Arena und sprachen mit MDR- Reporterin, Olga Patlan, über künstlerisches Leben- und Überleben.

Zurück
//